Das richtige Handgepäck finden

Das Handgepäck wird gerade bei Flügen zum Thema. Maße und auch das Gewicht des Handgepäcks werden genau kontrolliert und daher ist es wichtig, die erlaubten Maße und das Gewicht nicht zu überschreiten. Wir haben die maximalen Abmessungen und die Gewichte der gängigsten Fluglinien zusammengefasst. Einfach die Airline suchen und dann die jeweiligen Informationen ablesen. Um auf Nummer sicher zu gehen, bitte einfach die Fluglinie anklicken um genauere Informationen zu erhalten. Für die Tabelle mit den einzelnen Fluglinien einfach weiterlesen....

mehr lesen

Ein kurzes Video zum Thema Handgepäck.


CabinMax

Der Cabin Max ist ein leichter Rucksack der in 34 Farben und unterschiedlichen Mustern erhältlich ist. Er lässt sich angenehm tragen und hat ein Volumen von 44 Litern. Er hat eine gut gepolsterte Rückenfläche und ist solide verarbeitet. Durch sein sehr geringes Eigengewicht von nur 600 Gramm, ist er als Handgepäck für Flugreisen sehr gut geeignet. Wie auf den Bildern zu erkennen ist, ähnelt der Cabin Max einer Box. Am Urlaubsort angekommen, kann er auch als normaler Tragerucksack verwendet werden. Für knapp €35 ist er noch dazu günstig zu haben. 


Travelite

Nach dem Auspacken muss der Orlando etwas ausgelüftet werden, um den Kunststoffgeruch los zu werden. Der kleine Orlando aus dem Hause Travelite ist gut verarbeitet und hat zwei Leichtlaufrollen mit Kantenschutz. Der Pass oder andere Reisepapiere können in eine der zwei Außentaschen gesteckt werden. Innen ist der Orlando sehr aufgeräumt und bietet Platz für ca. 35 Liter Bekleidung. Das Reicht um auch Hemden knitterfrei zu transportieren. Der ausziehbare Teleskopgriff ist etwas wackelig, bei diesem Preis aber noch voll ausreichend verarbeitet. So kann der Orlando in einer der drei klassischen Farben Schwarz, Rot oder Marine für knapp €40 den Reisespaß beginnen lassen.


Alex der Hauptstadtkoffer

Mit dem Modell Alex hat die Firma Hauptstadtkoffer auch im Segment „Handgepäck“ einen tollen Reisebegleiter geschaffen. Mit 18 Farben sollte für jeden Kunden eine dabei sein. Alex ist auch für Fernreisen gewappnet, weil er ein von der Travel Sentry zugelassenes Zahlenschloss besitzt. Für knapp €90 bietet er 42 Liter Fassungsvolumen und vier Spinner-Rollen die um 360° drehbar sind. Im inneren verfügt Alex über eine Trennwand, der den Koffer in zwei Teile trennt. 


Die Teleskopstange nimmt im Inneren etwas Platz weg, sodass diese Schale etwas weniger Bekleidung aufnehmen kann. Seine stufenverstellbare Teleskopstange ist aus eloxiertem Aluminium und sehr gut verarbeitet. Der Preis ist angemessen, weil auch die Qualität der Hartschale gut ist. 

BeiBye

Durch seine glatte Oberfläche sind sehr schnell Kratzer zu sehen, also nicht wundern, wenn er das erste Mal aus dem Gepäckfach genommen wird. Toll ist auch der Dehnungsreißverschluss den der Trolley um nochmal ca. 25% Volumen anwachsen lässt. Der Kantenschutz an allen Kanten des Trolleys ist gut angebracht und bei der Oberfläche eine echte Hilfe (Kratzer usw). Die stufen-verstellbare Teleskopstange ist ebenso gut verarbeitet wie die vier um 360° drehbaren Zwillings-Spinner-Rollen. Das verzehnfache Farbangebot reicht von Weiß bis Schwarz und ist einfarbig vorhanden.


Der kleine Trolley kann auch im Set mit zwei Größeren geordert werden, kostet dann statt knapp €45 nur €100 für's dreiteilige Set.  


Rollkoffer als Handgepäck

Kleine Rollkoffer, so genannte Kabinentrolleys sind als Handgepäck besonders beliebt. Worauf kommt es beim Koffer kaufen an? Wie wird getestet? Die erste Entscheidung, die Käufer treffen müssen: Soll es ein Hartschalen Koffer oder ein Weichschalen Koffer als Handgepäck sein? Für die Hartschale spricht, das der Inhalt besser gegen Stöße geschützt ist. Weichschalen Koffer geben etwas nach, so dass mehr Gepäck hinein passt. Und dank ihren Außentaschen sind sie meistens flexibler. Mit Dauertests wird geprüft, ob die Rollen belastbar sind. Und ob der Teleskopgriff auch nach mehreren Kilometern noch hält. Die meisten Mängel werden meistens bei Falltests aufgezeigt, da der Koffer einmal bei Zimmertemperatur auf dem Boden fallen gelassen wird und einmal bei -10°. Dabei werden voll beladene Koffer aus mindestens 1 m Höhe auf alle Rollen und auf jede Kante zu Boden fallen gelassen. Weiters wird die Regenbeständigkeit getestet, die zeigen soll ob nach zehnminütigem Regen Wasser in den Koffer eindringt. Weitere Testkriterien sind das Eigengewicht, und das Rollgeräusch. Ein völliges Ausschlusskriterien bei einem Test Sind Schadstoffe. Werden Schadstoffe erkannt wie beispielsweise PAK (Policyclische aromatische Kohlenwasserstoffe) oder Weichmacher wie Phthalate, ist der Koffer unbrauchbar weil diese Inhaltsstoffe gesundheitsschädlich sein können. Die Schadstoffe könnten beim angreifen der Griffe, durch die Haut in den Körper gelangen. Also bei Tests immer auch auf die Testinhalte schauen.